Spielbericht: SGM Heimerdingen – TSV Heimsheim (21.05.2017) 3:2

 

Aus der Traum

Am letzten Spieltag reisten die Heimsheimer Damen nach Heimerdingen. Die Konstellation war klar. Bei einem Sieg ist Heimsheim Meister, bei einem Unentschieden zweiter und wenn die Partie verloren geht, dann landet Heimsheim auf dem 3. Tabellenplatz.

Das Spiel begann recht ausgeglichen. Beide Teams neutralisierten sich weitgehend. Heimsheim gelang es nicht das Spiel in den Griff zu bekommen. Bereits in der 11. Spielminute mussten die Gäste nach einem Eckball das 1:0 für Heimerdingen hinnehmen. Das erwartete Aufbäumen nach diesem Gegentreffer blieb aus. Die heimsheimer Kicker agierten ängstlich und wenig engangiert. Die Verkrampfung äußerte sich in vielen Abspielfehlern. Darüber hinaus machte das Gästeteam ungewohnte technische Fehler.  Den meisten Zweikämpfen wurde entweder ganz aus dem Weg gegangen oder wenn es zu dem Zweikampf kam, waren die Gäste meist zweiter Sieger. Nach 18 Minuten erhöhten die Gastgeber bereits auf 2:0 und bei den Damen aus Heimsheim begann das große Flattern. Nach einer schönen Aktion von Ramona Marx konnte Heimsheim in der 31. Spielminute auf 2:1 verkürzen. Doch die Freude über den Treffer währte nicht lange. Sieben Minuten nach dem Anschlusstreffer erzielten die Gastgeber nach einem haarsträubenden Abspielfehler der Heimsheimer das 3:1.

In der zweiten Hälfte zeigten die Gäste dann endlich ihr wahres Gesicht. Sie gingen motiviert und engagiert in die Zweikämpfe. Sie drückten Heimderdingen in die eigene Hälfte und wollten mit aller Gewalt das Unmöglich möglich machen. In der 59. Spielminute wurde der Sturmlauf mit dem 3:2 (erzielt durch Jasi Ebert) belohnt. Die Heimsheimer erhöhten den Druck noch weiter. Heimerdingen hingegen verteidigte mit allen Spielern das Gehäuse. Den Gästen gelang es nur selten Torchancen gegen die vielbeinige Abwehr der Hausherren zu kreieren und die Chancen, die sich ergaben, wurden allesamt vergeben. So endete das Spiel 3:2 für Heimerdingen. Nach dem Schlusspfiff blieb den fassungslosen Trainern und den mitgereisten Anhängern nur noch übrig die Spielerinnen zu trösten und wieder aufzubauen.

Es ist wirklich bitter, dass die heimsheimer Fußballdamen durch die ausgesprochen schwache erste Halbzeit den Erfolg einer ganzen Saison verspielt haben. Aber das, was in dieser Saison nicht gelingen wollte, werden die Kickerinnen aus Heimsheim nun in der kommenden Saison mit allem Nachdruck versuchen zu erreichen: Den Aufstieg in die Regionenliga!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.