Spielbericht: TSV Heimsheim – FV Roßwag (10.09.2017) 3:2

Am Sonntag war es endlich so weit: Die neue Saison startete!

Unser Team stellte sich leider von alleine auf, da sage und schreibe 12 Spielerinnen verletzungsbedingt oder urlaubsbedingt oder infolge fehlender Spielerlaubnis ausfielen. So waren die Trainer Henrik Evers und Corina Klepp froh überhaupt ein vollzähliges Team auf den Platz zu bekommen und zumindest eine Auswechselspielerin zur Verfügung zu haben.

Die Gegner aus Roßwag haben in den vergangenen Jahren stets um die Meisterschaft mitgespielt. Die Heimsheimer hatten dementsprechend den nötigen Respekt vor der anstehenden Aufgabe.

Fast pünktlich um 11:00 Uhr ging es los. Die Abwehrkette aus Heimsheim stand auf Anweisung des Trainers tiefer als üblich, was den Gegnern überhaupt nicht gefiel. Nach einer Phase des Abtastens bekamen die Hausherren das Spiel immer besser in den Griff. Von hinten wurden die Bälle beginnend bei unserer sehr umsichtig agierenden Torfrau Sabrina Ruis, die immer anspielbar war, über die Außenpositionen gut verteilt. Angetrieben von der unermüdlichen Laura Widmaier erspielten sich die Gastgeber mehrere gute Chancen. Insbesondere die raschen Flügelwechsel, bei denen sowohl Verena Baret als auch Canan Yilmaz ihre Geschwindigkeit ausspielen konnten eröffneten unseren Sturmspitzen gute Torchancen. Ramona Marx traf in der 7. Spielminute zum erlösenden 1:0. Dem ließ das Geburtstagskind Jasi Ebert 20 Minuten später das 2:0 folgen.  Roßwag, das sichtlich beeindruckt war, kam durch einen sehenswerten Weitschuss auf 2:1 ran. Die große Chance zum 3:1 vergab Ramona, als sie nach einer tollen Einzelleistung den Ball an den Pfosten drosch. Fast hätten die Gäste nach Chaos in der heimsheimer Hintermannschaft den Ausgleich erzielt aber Sabi Heinzl schaltete den Turbo ein und kickte den Ball von der Linie.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte. Heimsheim dominierte das Spiel. Im Mittelfeld wurden die Bälle von Corina Klepp, Janina Hüsgen und Laura Widmaier schnell abgefangen und klug in die Spitze gespielt. Das verdiente 3:1 erzielte schließlich Jasi per Elfmeter sechs Minuten nach Wiederanpfiff.

Während der letzten 20 Minuten schwanden bei den Heimsheimer Kickern mehr und mehr die Kräfte und so geriet das Team immer weiter unter Druck. Die von Helena Ortwein toll organisierte Viererkette leistete ganze Arbeit.  Über die Flügel kamen die Gäste so gut wie gar nicht zum Zug, da Jana Retsch und Sabi Heinzl kompromisslos in die Laufduelle und Zweikämpfe gingen und diese fast regelmäßig für sich entscheiden konnten. Und wenn es den Gästen doch einmal gelang unsere Abwehrreihe zu überspielen hatten die Hausherren noch Fritz Herdrich in der Abwehr, die mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit die Bälle ablief, so dass für das Tor keine echte Gefahr entstand. Durch einen Schuss aus zweiter Reihe konnten die Gäste auf 3:2 (77. Min.) verkürzen und erhöhten angetrieben von der Hoffnung auf ein Remis weiter den Druck.

Die Kontermöglichkeiten, die sich durch das Pressing der Gäste für Heimsheim ergaben, wurden leider nicht sauber zu Ende gespielt und so verpassten es die Kickerinnen des TSV frühzeitig für die Entscheidung zu sorgen. Als der gut leitende Schiedsrichter das Spiel abpfiff waren die ersten  drei Punkte der Saison eingefahren. Ziemlich erschöpft aber überglücklich verabschiedete sich das Team von den Zuschauern.

 

Vielen lieben Dank an den Fototgrafen Ralf Schomy für diese tollen Bilder!! RKLfoto.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.