Spielbericht: KSV Hoeneck – TSV Heimsheim (15.10.2017) 3:1

Die Spiele gegen Hoheneck sind stets eine Wundertüte, da Hoheneck in jeder Saison mit einer runderneuerten Mannschaft und zumeist auch mit einem neuen Trainer antritt. So war es auch diese Saison. Die Heimheimer staunten nicht schlecht mit wieviel Körpereinsatz die Hausherren das Spiel gestalteten. Während die Kicker aus Hoheneck mutig die Zweikämpfe suchten waren die Spielerinnen aus Heimsheim in der ersten halben Stunde mit dieser Art Fußball zu spielen vollkommen überfordert. Und so stand es bereits nach 20 Minuten 2:0 für die Hausherren.

Durch die Hereinnahme von Janina Hüsgen in der 26. Spielminute gewannen die Gäste mehr und mehr die Oberhand, jedoch ohne sich zwingende Torchancen zu erarbeiten.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Heimsheimerinnen viel vorgenommen und legten auch sehr gut los. Endlich wurden die Zweikämpfe angenommen und die spielerische Überlegenheit ausgespielt. In der 50. Spielminute war es dann so weit: Hannah Bower erzielte nachdem Sie sich vorbildlich gegen ihre Gegenspielerinnen durchgesetzt hatte das verdiente 2:1.

Das große Aufbäumen blieb dann aber leider aus. Sie Gäste hatten zwar deutlich mehr Zug zum Tor aber die Kugel wollte einfach nicht bei den Hausherren einschlagen. Beste Chancen konnten nicht genutzt werden. Und so kam es, wie es kommen musste. Bei einem Konter prallte der Ball von der Torfrau der Gäste unglücklich der Stürmerin vor die Füße. Die mitgelaufene Verteidigerin konnte das Unheil auch nicht verhindern und so stocherte die Stürmerin das Leder zum entscheidenden 3:1 über die Linie.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.