Spielbericht: TSV Heimsheim – SV Salamander Kornwestheim 6:0

Mit einer stark dezimierten Mannschaft trat der SV Kornwestheim beim Tabellenführer an. Die Gäste konnten nur auf 10 Spielerinnen zurückgreifen und mussten daher in Unterzahl antreten. Erwartungsgemäß stand das Gästeteam sehr tief und versuchte die Räume vor dem Tor eng zu machen. Vor allem im zentralen Mittelfeld gelang das recht gut. Die Hausherren waren gezwungen viel über die Außenpositionen zu spielen und sich so Räume zu verschaffen. Die Anweisung der Trainer mit schnellem Kurzpassspiel Lücken aufzureißen konnte (oder wollte?) das Team nur ansatzweise umsetzen. Wenn das Team aus Heimsheim dann aber die Passmaschinerie anwarf, wurde es gleich gefährlich.

Die Gastgeberinnnen drängten das Team aus Kornwestheim mehr und mehr in die eigene Hälfte und bauten enormen Druck auf. Die Tore zum 1:0 (Natalie), 2:0 (Lena) und 3:0 (Natalie) fielen fast schon zwangsläufig. Ihre Torpremiere konnte Sabrina in der 44. Spielminute feiern, als sie mit einem sehenswerten Fernschuss den 4:0 Halbzeitstand erzielte.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Gastgeberinnen eine Spielerin vom Feld, so dass das Spiel 10:10 fortgesetzt wurde. Bereits in der 48. Spielminute gab es dann die zweite Torpremiere an diesem Tag, als Sandra rotzfrech das Leder aus 20 Metern trocken ins linke unter Eck zum 5:0 einnetzte. In der Folgezeit ließen die Fußballdamen aus Heimsheim eine Vielzahl zum Teil bester Chancen ungenutzt, so dass es bis zur 81. Spielminute dauerte bis Rieke das längst überfällige 6:0 erzielte.

Durch den Heimsieg konnte Heimsheim die Tabellenführung etwas ausbauen, da der Tabellenzweite sein Heimspiel gegen Roßwag mit 0:1 verlor.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.