Spielbericht: SV Salamander Kornwestheim – TSV Heimsheim (19.05.2019) 2:5

Bereits bei der Ansprache vor dem Spiel stellen die Trainer bei der Mannschaft eine prickelnde Anspannung fest. Die Meisterschaft vor den Augen wollte das Team sich keinen Ausrutscher in Kornwestheim erlauben.

Der erste Schock traf die Gäste bereits vor dem Anpfiff, als Sandra beim Aufwärmen so ungeschickt umknickte, dass sie sich dabei den Knöchel brach. So waren die Trainer Henrik und Corina gezwungen das Team umzustellen, bevor auch nur eine Minute gespielt war.

Mit einem couragiertem Auftritt von der ersten Spielminute an zeigte das Gästeteam, dass es nach Kornwestheim gekommen war, um die nächsten drei Punkte einzufahren. Das Mittelfeld riss das Spielgeschehen an sich und setzte die brandgefährlichen Offensivkräfte ein ums andere Mal sehenswert in Szene. In der 13. Minute erzielte Lena mit ihrem 15. Treffer in der laufenden Saison das 1:0 für die Heimsheimerinnen. Drei Minuten später konnten die Spielerinnen aus Kornwestheim jubeln, als sie einen Freistoß aus dem Halbfeld unhaltbar direkt zum 1:1 versenkten. Doch die Freude währte nicht lange. Natalie erzielte eine Minute nach dem Ausgleich mit einem traumhaften Tor die erneute Führung für die Gäste. Als Lena in der 28. Minute das das Leder zum 3:1 im Tor der Gastgeberinnen versenkte, wähnten sich die Heimsheimer bereits auf der Siegerstraße. Doch die Gastgeberinnen fingen ein gewagtes Aufbauspiel der Gäste ab. Den ersten Schuss konnte Oki noch abwehren, gegen den Nachschuss war sie machtlos.

Nach der Pause plätscherte das Spiel so dahin. Die Ordnung im Spielaufbau war bei beiden Teams abhanden gekommen. Erst in der Schlussphase zeigten die Heimsheimerinnen wieder, weshalb sie in dieser Saison die Bezirksliga derart dominieren. Natalie und Lena schraubten in der 81. und 84. Spielminute das Ergebnis auf 5:2 in die Höhe, wobei Lena beim Zuspielt vor ihrem Tor wahrscheinlich im Abseits stand. Wie sie die Torfrau dann aber umkurvte war absolut sehenswert.

Da der Tabellenzweite an diesem Spieltag über ein 2:2 in Roßwag nicht hinaus kam konnten die Heimsheimer Damen nach dem Schlusspfiff bereits zwei Spieltage vor Ende der Saison die Meisterschaft feiern.

Der verletzten Sandra wünschen wir an dieser Stelle alles Gute. Komm schnell wieder auf die Beine, das Team braucht Dich in der kommenden Saison!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.