Spielbericht TSV Heimsheim – TSV Ottmarsheim (20.09.2020)

TSV Heimsheim – TSV Ottmarsheim 4:4


Neues Spiel neues Glück. Auch an diesem Sonntag standen nicht alle Spielerinnen zur Verfügung, aber mit 23 Heimsheimerinnen für 2 Teams gab es doch für die Aufstellung mal Optionen. In Heimsheim trafen die Gastgeber auf den Tabellenführer Ottmarsheim, der im ersten Saisonspiel gleich mal Mühlhausen mit 5:0 wegschoss. Und ganz ehrlich, als sich die Mannschaft an diesem Sonntag traf, war nicht mehr sicher, wer hier Gast und wer Gastgeber ist. Ottmarsheim hatte bereits mit Musik und Präsenz das Feld in Heimsheim eingenommen. Und so startete auch das Spiel. Ottmarsheim drückte auf die Führung und Heimsheim wehrte sich nach besten Kräften. Bereits nach 25 Minuten lagen die Gastgeber mit 0:2 hinten. Die überragende Lena Speier verkürzte zunächst in der 25. Minute zum 1:2 bevor Ottmarsheim auf 1:3 wegzog, aber wiederum Lena zum Halbzeitstand 2:3 einschoss. Einige Umstellungen, unter anderem durch die Einwechslung des Neuzugangs Corinna Pohl, brachten in der Abwehr mehr Stabilität und mit zunehmender Spieldauer nahm Heimsheim das Spiel mehr und mehr in die Hand. Die Spitzen Melissa Heinl, die angeschlagene Rieke Bulla und der Top-Goalgetter Lena konnten immer wieder von der gut aufgelegten Verena Bareth und der zweikampfstarken Sabrina Schulz eingesetzt werden. In der 49. Minute dann der viel umjubelde  3:3 Elfmeter-Ausgleich durch Lena. Aber 5 Minuten später schenkte die Abwehr Ottmarsheim erneut die Führung. Etwas glücklich in der 72. Minute der verdiente Ausgleich durch ein Eigentor der unter Druck stehenden Gästeabwehr. Zum Schluss wäre sogar noch ein Sieg möglich gewesen, aber auch das Unentschieden fühlt sich, nimmt man die Torfolge und das gesamte Spiel als Maßstab, wie ein Sieg an… und wir werden darauf aufbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.