Spielbericht SV Salamander Kornwestheim – TSV Heimsheim I (17.11.2021)

TSV-Frauen sind im Bezirkspokal-Halbfinale

Kornwestheim – TSV-Frauen 1:8 (1:6)

Im Viertelfinale des Bezirkspokals reisten die Blue Grapes nach Kornwestheim. SV Salamander Kornwestheim hat einen großen Namen, spielt derzeit in der Bezirksliga eine Klasse unter der Liga, in welcher Heimsheim antritt und war dementsprechend auch mehr Trainingspartner. Auf dem gut bespielbaren Kunstrasenplatz erzeugte der Gast aus der Schleglerstadt von Anfang an Druck auf die gegnerischen Abwehrreihen. Immer wieder zeigte sich auch, dass unsere Stürmerinnen einfach schneller im Laufduell mit den Gegenspielerinnen waren und so ergab sich eine Tor-Chance nach der anderen. Natalie Hieronymus mit 3 Treffern, Rieke Bulla, Annika Walther und Jessica Wyrich mit je einem Treffer sorgten für eine 6:1-Halbzeitführung. Der Gegentreffer kam überraschend, da Kornwestheim eigentlich überhaupt keine Tormöglichkeit hatte, aber mal aus 30 m abzog und sich der Ball ins Tor senkte. In der 2. Halbzeit wurden die Schwerpunkte und Aufgaben ans Team geändert. Weg von „Kick and Rush“ hin zu spielerische Akzente setzen, weg von Zufall und Hektik, hin zu Ballsicherheit und Teamspiel, an Stelle ein Rekordergebnis zu erzielen, lieber miteinander harmonieren und den Gegner leben lassen. Natalies Torhunger wurde vom Trainer Dietmar Bulla geblockt. Enttäuscht akzeptierte sie ihre Auswechslung zur Halbzeit, aber gerade die Enttäuschung zeigt von der Mentalität unserer Spielerinnen. Zahide Güclü war überrascht so früh im Spiel gleich eingewechselt zu werden und wahrscheinlich war sie noch mehr überrascht, wie abgeklärt sie ihre zwei Torchancen zum Endstand von 1:8 nutzte. Mit etwas Losglück kann man auf dem Weg ins Finale den beiden Topteams der Regionenliga noch aus dem Weg gehen, aber auch wenn nicht, haben wir dieses Jahr durchaus Chancen einem Pokal noch näher zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.