Alle Beiträge von TSVTeam

Spielbericht: TSV Heimsheim – KSV Hoheneck (23.04.2017) 1:0

 

Verdienter aber glücklicher Sieg gegen den Tabellenletzten

Unerwartet schwer taten sich die heimheimer Spielerinnen in der Partie gegen Hoheneck. Die Gäste, die als Tabellenletzter angereist waren verteidigten sehr geschickt und ließen die heimsheimer Angriffsbemühungen ein ums andere Mal im Nichts enden.

Die Hausherren drängten mit Macht auf das Tor. Rieke Bulla traf den Pfosten. Ein gerechtfertigter Elfmeter wurde leichtfertig vergeben. So wurde von Minute zu Minute die Verkrampfung stärker.
Als beide Teams bereits gedanklich in der Kabine waren schlug Jasi Ebert erbarmungslos zu und markierte das längst überfällige 1:0.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das selbe Bild: Heimsheim drückte auf das Tor und wollte mit aller Gewalt das 2:0 erzielen. Ein ordentliches Zusammenspiel, was die heimsheimer Himmelsstürmer sonst ausgezeichnet hat, gab es nicht mehr. Nachdem wir dann auch noch den zweiten Elfmeter verschossen hatten kam, was kommen musste. Hoheneck kam irgendwie vor das Tor von Sabria Ruis und erzielte ein Tor. Den Trainern der Gastgeber blieb fast das Herz stehen. Doch der sehr gut leitende Schiedsrichter erkannte den Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht an.

So konnte Heimsheim einen zwar verdienten letztlich aber glücklichen dreckigen Sieg verbuchen. Die Hoffnung auf die Meisterschaft musste noch nicht begraben werden.

Spielbericht: FC Remseck-Pattonville – TSV Heimsheim (09.04.2017) 6:3

Verdiente Niederlage in Remseck

Als frisch gebackener Tabellenführer reisten die Heimsheimer nach Remseck. Den Trainern war klar, dass dort eine sehr schwere Aufgabe auf die Spielerinnen zukommen würde, da neben Laura Widmaier auch Sabse Stiffel fehlten. Zudem war klar, dass die Torfrau Sabrina Ruis nur eine Halbzeit spielen konnte.

Das ersatzgeschwächte Team des Tabellenführers ging die Partie mutig und engagiert an und konnte bereits in der 3. Spielminute das 1:0 bejubeln, nachdem Jasi Ebert einen Freistoß wunderbar ins Torgezirkelt hat. Remseck war von dem Gegentreffer wenig beeindruckt und übernahm schnell die Kontrolle über das Spiel. So fiel schon in der 7. Spielminute nach einem schönen Angriff über die linke Seite das 1:1. Zwar konnte Heimsheim in der 14. Spielminute durch ein Eigentor wieder in Führung gehen, jedoch 3 Minuten später glich Remseck zum 2:2 aus. Remseck erhöhte den Druck und brachte die heimsheimer Defensive durch ihre überfallartigen Angriffe immer wieder in arge Bedrängnis. Fast zwangsläufig erzielten die Platzherren das 3:2 und das 4:2. Durch das 4:3, das Ramona Marx noch vor der Halbzeit erzielte keimte Hoffnung auf.

Nach Wiederanpfiff drängte Heimsheim massiv auf den Ausgleich. Remseck verteidigte tief stehend sehr geschickt und startete seinerseits immer wieder gefährliche Konter. So musste Heimsheim in der 65. Spielminute das 5:3 und in der 74. Spielminute das 6:3 hinnehmen.

Nach der schlechtesten Saisonleistung der heimsheimer Kicker geht der Sieg für Remseck absolut in Ordnung. Durch die Niederlage hat Heimsheim die Tabellenführung verspielt.

Spielbericht: TSV Heimsheim – SGM Merklingen/TSV Malmsheim (02.04.2017) 4:1

Heimsheim holt sich die Tabellenführung

Zum Auftakt der Rückrunde stand das Spitzenspiel der Bezirksliga auf dem Programm. Der Tabellenzweite aus Heimsheim empfing den Tabellenführer aus Merklingen.

Das Team aus Heimsheim begann die Partie sehr engagiert und mutig und wurde bereits in der 4. Spielminute mit dem 1:0, das Sandra Garcia Bescos erzielte, belohnt. Heimsheim setzte sofort nach und drückte Merklingen in die eigene Hälfte. So kamen die Hausherren fast schon zwangsläufig zu einer Vielzahl von Torchancen. In der 18. Spielminute war es endlich so weit, als Ramona Marx das Leder zum 2:0 über die Linie drückte. Dieses Tor motivierte die Heimsheimer, die in Bestbesetzung angetreten waren, weiter nach vorne zu spielen. Der engagierte Auftritt wurde in der 23. Spielminute durch das 3:0 veredelt. Torschütze war die linke Verteidigerin Helena Ortwein.

Und wenn dann mal ein Ball durchkam, dann stand bei Heimsheim eine ganz stark haltende Sabrina Ruis zwischen den Pfosten, die ihr Tor bis dahin sauber halten konnte.

Nun stemmte sich Merklingen gegen die drohende Niederlage und gewann etwas die Oberhand. So konnte Ann-Rike Gall mit einem sehenswerten Tor auf 3:1 verkürzen.

Nach dem Wechsel startete Merklingen den erwarteten Sturmlauf auf das heimsheimer Gehäuse. Die aufopferungsvoll kämpfende Hintermannschaft der Hausherren konnte diesen Sturmlauf gekonnt abwehren. Weder über die Außenpositionen, wo Helena Ortwein, Maike Bulla, Sabrina Heinzl und Jana Retsch nichts anbrennen ließen noch über die Mitte, in der Miriam Evers und Sabse Stiffel gallig die Zweikämpfe führten und fast keine Torschüsse zuließen kamen die Merklinger zu echten Torchancen.

Nach der ersten Drangphase übernahm das Mittelfeld der Heimsheimer wieder die Partie. Die genial aufspielende Laura Widmaier und die mit viel Spielwitz agierende Jasmin Winkler verteilten die Bälle immer wieder schön auf die Außenpositionen, wo sich Rieke Bulla, Verena Barret, Geli Römmig und Sandra Bescos austoben konnten.

In der Sturmmitte sorgten Ramona Marx und Jasi Ebert ständig für Alarm. Und so konnte Ramona Marx in der 76. Minute durch das 4:1 das Endergebnis herstellen.

Spielbericht: TSV Heimsheim -FSV Ossweil (12.03.2017): 2:4

Niederlage gegen den FSV Ossweil

Bei strahlend blauem Himmel startete die Heimsheimer Damenmannschaft am Sonntag zum  nächsten Pokalspiel in Ossweil.  Von Anfang an war es klar, dass der FSV Ossweil ein starken Gegner ist, spielen sie doch in der Verbandsrunde eine Klasse höher. Trotzdem war die Motivation hoch, jeder war bereit alles zu geben.

Zunächst war das Spiel ausgeglichen, die Spielanteilen verteilt und Heimsheim ging durch  ein Tor von Jasmin Winkler mit 1:0 in Führung, welches auf jeden Fall die Chance auf das „Tor des Monats“  gehabt hätte. Aus  circa 20 Meter Entfernung schaffte sie es mit einem Schlenzer von der linken Seite aus den Ball ins rechte obere Eck zu schießen.  Doch die gegnerischen Stürmerinnen waren unbeeindruckt und spielten stark auf. Immer wieder gelang es Ossweil  die Heimsheimer Abwehr in höchste Not zu bringen, bis ihnen schließlich in der 21. Minute der Ausgleich und in der 23. Minute die Führung gelang.

Auch nach der Pause das gleiche Bild. Heimsheim kam  nur noch selten zum Abschluss , der  Gegner hingegen durchbrach immer wieder die Heimsheimer Abwehrreihen und so  erhöhte Ossweil  in der 51. Minute auf  1:3. Mit einem Freistoßtor von Sabrina Stiffel konnte der TSV Heimsheim noch einmal  nachlegen, musste aber 7 Minuten später, durch einen Strafstoß, erneut ein Gegentor hinnehmen. Zum Schluß war es ein verdienter  4:2- Sieg der Ossweiler.

Spielbericht: FSV 08 Bissingen II -TSV Heimsheim (05.03.2017) 1:21

Damenmannschaft meistert Nachholspiel erfolgreich

Vergangenen Sonntag ging es für die Frauenmannschaft des TSV Heimsheim endlich wieder auf den Platz, das Punktspiel gegen Bissingen der Hinrunde musste noch nachgeholt werden.  Mit 9 gegen 9 Spielerinnen wurde es eine Begegnung, die sich noch als spektakulär herausstellen sollte.

Überraschend mussten die Heimsheimerinnen in der 2. Minute das 1:0 hinnehmen, jedoch schien sie dieser Rückschlag nur noch mehr zu motivieren. Und so nahm das Spiel seinen Lauf. Im durchschnittlich 4 1/2 -Minutentakt gelang es dem TSV Heimsheim insgesamt 21 Tore zu schießen.

Vor allem Ramona Marx und Sandra Garcia Bescos lieferten eine grandiose Leistung ab und präsentierten den Gegnern eiskalt und frech ihre Ballgeschicklichkeit und einen platzierten Abschluss. Aber auch Laura Widmaier, Jasmin Ebert und Jasmin Winkler zogen nach und erhöhten zusätzlich den Spielstand. Durch ständigen Druck und eine knallharte Abwehr gelang es den Mädels dieses großartige Ergebnis zu erreichen und das Torverhältnis um einiges zu verbessern.

Zusammenfassend kann man das Spiel mit einem Satz beschreiben, der immer wieder aus dem Mund des Trainers  Henrik Evers kam: „Des isch doch einfach geil“.

Mit diesem Erfolgserlebnis im Hinterkopf und weiterhin gutem Training kommen wir unserem Ziel, nämlich der Meisterschaft, immer und immer näher!

IMG_4198

Spielbericht: TSV Heimsheim – SGM Heimerdingen/Hirschlanden-Schöckingen 6:0 (13.11.2016)

Damenmannschaft weiterhin auf Erfolgskurs!

Nach dem nervenaufreibenden Spiel gegen den SPVGG Warmbronn, galt es letzten Sonntag den SGM Heimerdingen-/Hirschl.-Schöck. zu besiegen. Anders als zuvor, konnten wir dieses Mal direkt in unser Spiel finden. Alles lief so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Die Abwehr stand so sicher, dass unsere Gegner nur ganz selten in Tornähe vordringen konnten. Unseren beiden 6ern gelang es, schnelle Bälle in die Flügel zu verteilen und auch die anschließenden Flanken auf unsere Stürmer waren präzise genug, sodass es zur Halbzeitpause schon 3:0 stand.

Klar war uns jedoch, dass wir auch in der zweiten Halbzeit nicht nachlassen durften, denn das Torverhältnis könnte uns zum Ende der Saison noch zum Verhängnis werden. Mit Druck nach vorne erarbeiteten wir uns noch viele Torchancen, von denen wir leider nur 3 erfolgreich abschließen konnten. Dennoch konnte unser Trainer Henrik Evers stolz auf uns sein. Wir hatten einiges umgesetzt was er mit uns in den letzten Monaten trainiert hatte.

Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung und werden auch an unserem letzten Spieltag der Hinrunde, am 27.11.2016 in und gegen Bissingen, alles geben.

Spielbericht: Spvgg Warmbronn – TSV Heimsheim 0:1 (06.11.2016)

Sieg gegen den Spvgg Warmbronn

Vergangenen Sonntag ging es für die Damenmannschaft des TSV Heimsheim nach langer Spielpause endlich wieder auf den Platz. Bereits kurz nach dem Anpfiff wurde uns klar, dass es für uns ein schweres Spiel werden würde. Die warmbronner Damen machten hinten dicht, sodass für uns ein Durchkommen nur selten möglich war. Beide Mannschaften kamen kaum zum Abschluss. Zur Halbzeitpause war klar: Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen!

Wir fingen an mehr Druck über die Flügel zu machen, was uns mehr Torchancen brachte, jedoch blieb es bei einem Spielstand von 0:0. Sowohl wir Spielerinnen als auch unser Trainer Henrik Evers waren ratlos. Das Tor wollte einfach nicht fallen. Zur 89. Minute, als uns die Hoffnung schon fast verlassen und der Schiedsrichter seine Pfeife schon im Mund hatte, passierte es. Ramona Marx gelang es den Ball doch noch ins Tor zu bringen und uns mit diesem Treffer zu erlösen. Die Freude war riesig, denn ein Unentschieden hätte uns höchstwarscheinlich jede Chance genommen doch noch den SGM TSV Merklingen einzuholen.

Wir sind stolz auch so ein Spiel für uns gewonnen zu haben! Nächsten Sonntag geht es dann in Heimsheim gegen den SGM Heimerdingen/Hirschl.-Schöck. auf den Platz.

img_2965     img_2966

img_2967     img_2968

Spielbericht: KSV Hoheneck – TSV Heimsheim 1:11 (16.10.2016)

Damenmannschaft nun schon Zweiter

Mit einer überragenden Leistung setzten sich die Damen aus Heimsheim gegen den KSV Hoheneck durch. Nicht nur spielerische Glanzpunkte setzten die Spielerinnen, rundum die dieses Mal fantastisch aufspielende Sandra Garcia-Bescos und Jasmin Winkler.

An diesem Sonntag wurde auch beim 11:1-Sieg einiges für das Torverhältnis getan. Unseren Trainer Henrik Evers freut es insbesondere, dass das Training zum offensiven Spiel dermaßen fruchtet und schon früh im Spiel die vorentscheidenden Treffer zum 6:1- Pausenstand gemacht wurden. Nachdem Jasmin Ebert das Team mit 2 Toren nach vorne brachte, Ramona Marx mit den folgenden 3 Toren auf 5:0 erhöhte, störte nur kurz die Unachtsamkeit zum einzigen Gegentor, bevor Helena Ortwein mit ihrem ersten Tor für die Damenmannschaft zum 6:1- Halbzeitstand traf.

Weiterhin torhungrig kamen wir aus der Kabine und verteilten die weiteren Treffer auf die Spielerinnen Laura Widmaier, Jasmin Winkler, Ramona Marx , Jasmin Ebert und Sandra Garcia-Bescos. Mit dem jetzt Erreichten gibt sich die Mannschaft nicht zufrieden. Der Kantersieg gegen Hoheneck war eine sehr schöne Erfahrung aber voller Euphorie warten wir jetzt ungeduldig auf die nächste Herausforderung gegen Spvgg Warmbronn am 06.11.16 .

 

img_2740

Spielbericht: TSV Heimsheim – FC Remseck-Pattonville II 7:0 (08.10.2016)

Nachdem wir die Niederlage vom letzten Spieltag verkraftet hatten, ging es für uns am Sonntag gegen den FC Remseck-Pattonville 2 in unserem 2. Hinrundenspiel. Hoch motiviert, dieses mal 3 Punkte zu holen, waren wir von Anfang an hellwach und zeigten einen guten Fußball, was schon in der 4. Minute durch ein Tor unserer Ramona belohnt wurde. Schon 6 Minuten später erhöhte Sabrina, die das gesamte Spiel über eine starke Leistung in der Abwehr zeigte und den Gegnern so kaum eine Chance ließ, durch einen wohlverdienten Treffer auf 2:0. Doch das war uns nicht genug. Schnelle Bälle über die Flügel, oder Flanken in die Spitze brachten die gegnerische Abwehr fast ständig ins Schwitzen und uns schließlich nach einigen Fehlschüssen das 3:0 zur Halbzeit.

Auch nach der Pause lief es bei uns sehr gut. Die starke 4er Kette stand nahezu perfekt, sodass der Gegner kaum zum Abschluss kam. Jasmin Ebert, die in der ersten Halbzeit ihre Chancen unglücklicherweise durch Latten- und Pfostenschüsse nicht verwerten konnte, hatte in der 2. Halbzeit deutlich mehr Glück. Mit schnellem Zug zum Tor konnte sie sich in der gegnerischen Abwehr gut durchsetzen und erzielte dadurch 3 Tore in Folge, was uns zur 85. Minute eine Führung von 6:0 brachte. 3 Minuten vor Schluss wurde schließlich auch Sandras Leistung belohnt. Sie hatte zuvor mit perfekten Bällen in die Spitze einige Torchancen ermöglicht und einen großen Teil zum Sieg beigetragen.

Wir haben am Sonntag eine tolle Leistung als Team gezeigt und können sehr stolz sein! Daran wollen wir nächsten Sonntag (16.10) in und gegen Hoheneck anknüpfen!image2   

image1

image1-1

 

Spielbericht: SGM Merklingen/TSV Malmsheim – TSV Heimsheim 2:1 (02.10.2016)

Trauriger Start in die Saison der Frauenfußballmannschaft

Nach der überragenden Leistung im Pokalspiel, in dem wir am letzten Mittwoch spielerisch glänzten und den FSV 08 Bissingen 2 auf der Wanne mit 9:0 wegschossen, gingen wir voll motiviert ins erste Punktspiel gegen den Regionenliga-Absteiger SGM TSV Merklingen/TSV Malmsheim.
Natürlich wussten wir durch die Vorankündigung des gegnerischen Trainers , der eine hohe Niederlage prognostizierte, dass gerade dieses Spiel für die Heimsheimer Frauen, rund um die zur Zeit überragende Spielführerin Laura Widmaier, nicht einfach wird.  Aber hoch motiviert und mit vollem Einsatz zeigten wir uns von Anfang an. Belohnt wurde dies bereits in der 14. Minute mit dem Führungstreffer durch die torgefährliche Ramona Marx. Mit zunehmender Spieldauer stemmten sich die Heimsheimerinnen gegen die Gastgeberinnen, hielten aber über das gesamte Spiel auf Augenhöhe mit. Auch wenn Laura Widmaier an diesem Sonntag sich nur schwer der Manndeckung entziehen konnte, zeigte das gesamte Team eine geschlossenen Mannschaftsleistung einschließlich unserer Torwartin Sabrina Ruis, die aufmerksam den einen oder anderen Angriff der Gegnerinnen unterbinden konnte. Nach der Halbzeit sorgte leider eine klitzekleine Unaufmerksamkeit in der Heimsheimer Abwehr bereits nach 2 Minuten für den Ausgleich. Auch von diesem Rückschlag ließ sich die Mannschaft nicht beeindrucken und erspielte sich weiter die eine um die andere Torchance, welche aber nicht zu Zählbarem führten. Und dann passierte es in der 88. Minute. Trotzdem, dass wir sehr oft die überlegenere Mannschaft waren, nutzte Merklingen/Malmsheim eine der wenigen Chancen und erzielte den späten Siegestreffer.

Schon schade, aber davon lassen wir uns nicht unterkriegen. Am nächsten Sonntag (09.10. Heimspiel) gegen den FC Remseck-Pattonville 2 werden wir weiter alles für den ersten Sieg geben und … wir bleiben dem Favoriten SGM TSV Merklingen/TSV Malmsheim an den Hacken. Es gibt noch ein Rückspiel!!

Es spielten: Sabrina Reus, Jana Retsch, Rieke Bulla, Jasmin Ebert, Lisa Köngeter, Laura Widmaier, Friederike Herdich, Miriam Evers, Sabrina Stiffel, Helena Ortwein, Ramona Marx(1), Jasmin Winkler, Sandra Garcia Bescos, Trainer: Henrik Evers