Spielberichte SGM Oppenweiler/Sulzbach II – TSV Heimsheim II (10.10.2021) & TSV Heimsheim II – SV Horrheim II (17.10.2021)

Oppenweiler – TSV Frauen 2 11:0
TSV Frauen 2 – Horrheim 2 3:4

Die Anzahl der Spielerinnen für 2 Mannschaften ist eher „zu gering“, jedoch wollen wir allen Spielerinnen die Möglichkeit geben Fußball zu spielen. Beim ambitionierten Tabellenführer Oppenweiler stand eine Truppe auf dem Platz, die mit Spielerinnen antrat, die zum ersten Mal die Fußballschuhe schnürten. Zur Halbzeit stand noch ein achtbares 0:4, am Ende ein 0:11, womit die „kleinen Blue Grapes“ aber leben können.

Schade dann aber das Ergebnis eine Woche später im Heimspiel gegen Horrheim 2. Jeden Rückstand machten die Heimsheimerinnen wett. Das 0:1 und das 1:2 egalisierte beides Mal Kim Donati und zum 3:3 schoss Maike Bulla ein. Aber bereits der Gegenzug brachte für Horrheim 2 den Sieg. Ein Sonntagsschuss senkte sich in die Heimsheimer Maschen. Gut gespielt, engagiert gekämpft und dann doch noch verloren. Wir hätten Euch mindestens einen Punkt gegönnt.

Spielberichte FC Biegelk. Erdmannhausen II – TSV Heimsheim (10.10.2021) & TSV Heimsheim – SV Horrheim (17.10.2021)

TSV-Frauen starten jetzt durch

Biegelkicker – TSV-Frauen 1 0:4
TSV-Frauen 1 – Horrheim 1 2:0

Nach den Leergeld-Spielen gegen Hoffeld und Bissingen reisten die Blue Grapes nach Erdmannshausen. Die Biegelkicker waren diese Saison noch sieglos und das sollte sich auch am 10.10 nicht ändern. Nicht überragend gespielt, aber dennoch verdient gewonnen, war das Fazit. Die junge Annika Walther drückte in der 7. Spielminute den Ball aus kürzester Entfernung mit der Hacke zum 1:0 über die Linie. Maria Garcia Bescos erhöhte in der 30.Min. auf 2:0. Trotz der Führung bemühten sich die Blue Grapes aber ein richtiger Fluss im Spiel war nicht zu erkennen. Nach der Halbzeit schlug dann noch Rieke Bulla in der 65. Min und der 84. Min. zum Endstand zum 4:0 zu. Nach den Wochen davor tat der Sieg der Blue Grapes einfach nur gut.

Spannender dann am 17.10 das Spiel gegen Horrheim. Horrheim in der Tabelle vor den Heimsheimerinnen zeigte bisher hervorragende Leistungen und auch die Niederlagen gegen Horrheim in der vergangenen Saison waren für das Team Warnung genug. Bei nasskalten Temperaturen und leichtem Nebel war klar, dass das Spiel nur über den Einsatzwillen entschieden wird. Und da gab sich keine der 13 Spielerinnen eine Blöße. 90 Minuten geackert, Chancen herausgespielt, etwas Glück bei den Gegenangriffen gehabt, also lief alles perfekt an diesem Sonntag. Dem Team merkte man von Anfang bis zum Schlusspfiff an, dass es den Platz nur als Sieger verlassen wollte. Und spielerisch war es wohl das beste Spiel der Saison. Stellvertretend hierfür die Führung in der 11. Minute durch ein Traumtor durch Rieke Bulla. „One-Touch-Fußball“ mit gutem Auge von Natalie Hieronymus auf Rieke und die zirkelte den Ball ins lange Eck. Weitere Chancen, ein Pfostentreffer und druckvolles Spiel ließen den Gegner nicht wirklich zur Entfaltung kommen, aber die Bälle wollten nicht über die Linie. So war es in der 2. Halbzeit ein offener Schlagabtausch und die Zuschauer konnten sich erst in der 89. Minute entspannen. Wiederum wurde Rieke geschickt, die Torhüterin konnte den Ball noch parieren, aber die eingewechselte Kim Donati stand mit ihrem Torriecher wieder parat und schob zum vielumjubelten 2:0 Sieg ein. So, vor allem mit dieser Leistung, kann es weitergehen!

Spielberichte SV Hoffeld – TSV HeiMsHeim (26.09.2021) & TSV Heimsheim – FSV 08 Bietigheim-Bissingen (03.10.2021)

TSV-Frauen kamen unter die Räder

In den letzten beiden Wochen mussten die TSV-Frauen herbe Rückschläge einstecken.Das Spiel gegen Hoffeld stand unter denkbar schlechten Vorzeichen. Der Kader war urlaubs-, arbeits- und gesundheitsbedingt stark dezimiert und die äußeren Umstände mit zunächst fehlendem Schiedsrichter, Regeldiskussionen, rein in die Kabine, raus aus der Kabine, Anpfiff mit 1 Stunde Verzögerung, ließen aus Sicht des TSV kein regelkonformes Spiel zu. Aber wir ließen uns dann vom WFV eines Besseren belehren. Ohne Zugriff auf Spiel und Gegner ging‘s dann mit einer 0:9-Packung nach Hause. Und zu allem Übel kam noch die Verletzung von Kim Donati dazu, die das Spielfeld in der 80. Min. verlassen musste und nicht mehr ersetzt werden konnte. Gute Besserung, Kim.
Gegen Bietigheim/Bissingen nahmen die Blue Grapes dann einen neuen Anlauf. Nach sehr guten Anfangsminuten ging das Team auch mit 1:0 durch Rieke Bulla in Führung. Leider brachte kurz darauf die Abwehr gleich zweimal den Ball nicht aus der Gefahrenzone und schwupps stand es 1:2. Unsere Torhüterin Svenja Ströbel, die auch bereits gegen Hoffeld das Team mit Glanzparaden vor einer noch höheren Niederlage rettete, konnte anschließend sogar noch einen Elfmeter parieren, aber Minuten danach musste auch sie einen Fernschuss passieren lassen. Zur Halbzeit stand ein 1:3, bei dem das Team aus Heimsheim jederzeit das Gefühl hatte, den Spielstand noch drehen zu können. Nach der Halbzeitpause aber der Bruch im Spiel, die Stürmer aus Bietigheim/Bissingen trafen noch 6 Mal wie sie wollten. Auch hier ähnelte sich die Endphase mit dem Spiel in Hoffeld. Marie Weymer musste in der 80. Min verletzungsbedingt vom Feld und das Team spielte mit 10 Spielerinnen zu Ende. Gute Besserung, Marie.

Spielberichte TSV Heimsheim – Sportvg Feuerbach (19.09.2021) & TSV Heimsheim II – SV Salamander Kornwestheim (22.09.2021)

TSV-Frauen verlieren 1:4
Nach dem großartigem Start mit einem 5:2 Sieg in Asperg war die Erwartungshaltung der Blue Grapes für das 2. Spiel sehr hoch. Die Rahmenparameter stimmten, das Team war gut besetzt, der Rasen ein Gedicht und die Temperaturen luden zum Fußball ein.
Leider luden wir auch mit 3 gravierenden Abwehrfehlern den Gegner aus Feuerbach zu einer 0:3-Führung nach bereits 20 Minuten ein. Schwamm drüber !
Nach so einem Rückstand sich ins Spiel zurück zu kämpfen, den Gegner über 70 Min. unter Druck zu setzen, eine Vielzahl an Torchancen rauszuspielen, die der Gegner zum Teil mit Glück auf der Torlinie bereinigte, zeigt schon von der Mentalität des Teams. Maike Bulla war es mit einem satten Distanzschuss aus 25 m, die in der 61.Min. den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielte. Sie krönte damit ihre hervorragende Leistung an diesem Tag, aber alle weiteren Versuche blieben in der gegnerischen Abwehr hängen. So offensiv agierend, wurde die Türe auch für einen Konter zum Endergebnis von 1:4 geöffnet. Traurig und abgekämpft ging das Team vom Platz, wohl wissend, dass, mal abgesehen von den ersten 20 Min., das stärkere Team verloren hatte.
Am Sonntag geht‘s nach Hoffeld und auch da werden die Blue Grapes wieder alles geben.

TSV-Frauen 2 mit Sieg und Niederlage
Gab es noch in Roßwag/Großglattbach zum Saisonauftakt eine durchaus vermeidbare 0:4-Niederlage, so zeigte das Team gegen Kornwestheim ein anderes Gesicht. Hoch überlegen schoss man sich den Frust von der Seele. Auch diverse Anfeindungen der Gegnerinnen wurden ignoriert und mit Toren geantwortet. Zum Schluss stand ein 7:1-Sieg und die Gewissheit, auch dieses Jahr gut mitspielen zu können.

Spielbericht SB Asperg – TSV Heimsheim (05.09.2021)

TSV-Frauen gewinnen erstes Punktspiel 5:2
Ein guter Saisonstart war das Ziel der Blue Grapes. Voller Einsatz, Konzentration über 90 Minuten, Zwischenstände, ob positiv oder negativ, einfach akzeptieren und sich als Team zu finden war als Marschroute ausgegeben. Gegen den erwartet starken Gegner SB Asperg, der in der letzten „regulären“ Saison vor Heimsheim auf Platz 2 stand, war es auch eine Standortbestimmung und wegweisend für die neue Saison.

Das 1:0 für Asperg in der 21. Minute konnte Annika Walther mit einem satten Distanzschuss in der 31. Minute egalisieren. In der 39. Minute dann die glückliche 2:1- Führung,markiert durch eine Asperger Bogenlampe, die ins Heimsheimer Tor sich senkte. Diesen Rückstand nahm das Team bei sonnigen 28‘ mit in die Halbzeitpause und in diesen Halbzeitminuten ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft. Asperg konnte nicht mehr ganz das hohe Tempo halten, dies merken die Blue Grapes, spielten offensiver und hatten mit Natalie Hieronymus eine Doppeltorschützing in den eigenen Reihen. Nata versemmelte zwar eine Riesenchance sorgte aber zunächst für den Ausgleich zum 2:2 in der 49. Minute und dann zum endgültigen Endstand 5:2 in der 88. Minute. Schön, „Nata is back“. Aber auch „a new Star is born“. Annika Walther krönte wieder eine überragende Leistung mit ihrem 2. Tor in der 74. Minute zur ersten Führung für das Heimsheimer Team. Aus gut 20 Meter flog der Schuss erneut wie ein Strich, unhaltbar zum 2:3 ins Asperger Tor. In der 75.Minute zeigte der Druck auf die Asperger Abwehr erneut Wirkung. Einer Asperger Verteidigerin missglückte eine Rettungsaktion zum 2:4. Insgesamt stand ein superintensiver 5:2-Sieg gegen einen starken Gegner durch eine geschlossene Mannschaftsleistung über 90 Minuten, bei dem die Marschroute vollständig umgesetzt wurde. Ganz stark Mädels !

Spielbericht TSV Heimsheim – SV Nufringen (25.07.2021)

TSV-Frauen starten mit einem 3:3 gegen Nufringen die Testspielreihe

Beim Trainingsauftakt am Montag 19.07.21 hat man die Freude der „Blue Grapes“ auf Fussball spüren können.
Mit einem Lächeln wurde die erste Trainingseinheit bewältigt. Für den mittlerweile auf über 25 Spielerinnen angewachsenen Kader stehen nun 3 Trainingseinheiten pro Woche und zusätzliche Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Auch wenn die eine oder andere Spielerin noch im Urlaub verweilt hat das Trainerteam Corina Klepp, Patrick Hummel und Dietmar Bulla einiges vor, um aus dem Spielerkader 2 Mannschaften, eine für die Regionenliga und die andere als Flex-Team für die Bezirksliga, zu bilden. Das Motto nach/mit der unendlichen Corona-Zeit heiß auf jeden Fall: „Viel Spielen und fit sein um zur alten Spielstärke zurückzukommen“.
Beim ersten Spiel am Sonntag 25.07.21 war die Regionenliga-Mannschaft aus Nufringen zu Gast. Nufringen befindet sich schon seit mehreren Wochen im Training und hat bereits 2 Spiele gegen Oberligisten bestritten. Man war also gespannt, wie sich unser Team nach wenigen Trainingstagen schlägt.
Melissa Heinl brachte Heimsheim sogar mit einem 25-Meter-Schuß in der 15. Minute in Führung. Nufringen konnte nach einem doppelten Abwehrfehler in der Heimsheimer Hintermannschaft 2 Minuten später ausgleichen und Heimsheim legte mit einem weiteren Abstimmungsproblem 10 Minuten später nach, so dass Heimsheim zur Pause 1:2 zurücklag. In der 50. Minute erhöhte Nufringen mit einem unhaltbaren Distanzschuss auf 1:3 und unsere starke Torhüterin Svenja Ströbel verhinderte mit 2 Glanzparaden noch einen höheren Rückstand. Begeisternd aber die Leistung der Blue Grapes. Schon in der 1. Hälfte waren die Frauen auf Augenhöhe mit dem Gegner und nach dem 1:3 Rückstand sorgte zuerst Marie Weymer mit einem herrlichen Freistoßtor für das 2:3 in der 60. Minute. Rieke Bulla hatte mit einem Sololauf den Ausgleich schon auf dem Fuß, aber belohnt wurde das Team erst nach einer Direktabnahme von Maria Garcia Bescos in der 80. Minute mit dem hochverdienten 3:3-Ausgleich.
Dieses Unentschieden und wie sich das Team bereits in einem Testspiel gegen eine Niederlage stemmte, zeigt vom Charakter der Mannschaft. Respekt, wir sind auf dem richtigen Weg!

Spielberichte TSV Heimsheim II – TSV Münchingen III & TSV Heimsheim – TSV Münchingen II (03.10.2020)

TSV-Frauen 2 mit erstem Sieg, die TSV-Frauen 1 müssen noch warten.

Der letzte Samstag war nur für einen Teil der Blue Grapes ein Feiertag. Die TSV-Frauen 2 erfüllten den Anspruch an sie, die TSV-Frauen 1 blieben hinter den Erwartungen zurück.

TSV-Frauen 2 siegen 1:0 gegen Münchingen 3
Erfreulicherweise konnte das Team regulär mit 11 Spielerinnen antreten und hatte mit einer zusätzlichen Ersatzspielerin eine qualitativ hochwertige und engagierte Mannschaft gegen den Tabellennachbarn aufzubieten. Auch ohne die Trainerin Corina Klepp, die an diesem Wochenende auch als Spielerin nicht zur Verfügung stand, bauten die Spielerinnen der Heimmannschaft von Anfang an Druck auf. Bei einer fantastischen Spielkombination über Sandra Garcia Bescos und Janina Hüsgen konnte letztlich Janina den Ball leider nicht im Tor der Gäste unterbringen. Als die Zuschauer und wohl auch das Team schon nicht mehr mit dem verdienten Sieg rechneten, traf Lena Marusic aus dem Getümmel im gegnerischen 16-er heraus zum viel umjubelten 1:0-Sieg. Mit diesem Erfolg haben die TSV-Frauen 2 gleich den Anschluss ans Mittelfeld geschafft. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!!

TSV-Frauen 1 verlieren 0:2 gegen Münchingen 2

Eigentlich war die Marschroute klar vorgegeben. Aus dem Tabellenkeller mit bisher einem Punkt sollte nun die Wende gegen Münchingen 2 geschafft werden, kannte man das gegnerische Team doch bereits aus dem Vorjahr. Aber wie wir nun in allen drei Begegnungen feststellen mussten, stimmt das Engagement und der Siegeswille, jedoch merkt man der Mannschaft die derzeit fehlenden Leistungsträger der letzten Saison an. Zwar wurde dies am Samstag mit neuen Spielerinnen kompensiert und die Umstellung in der Abwehr sorgte für mehr Stabilität, aber am Spielfluss und in der Torgefährlichkeit wird das Team in den nächsten Wochen arbeiten müssen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass unsere eher defensiv spielende Helena Herberth freistehend vor dem gegnerischen Tor per Kopfball wohl die größte Chance zur Führung vergab. Zuvor rettete Svenja Ströbel mit Glanzparaden und der Pfosten einen vorzeitigen Rückstand. Dass das Spiel wieder intensiv war und alle Spielerinnen an Ihre Leistungsgrenze gehen mussten, ist wohl ein Indiz für die Leistungsstärke in der Regionenliga, „lockere Ergebnisse“ sind wohl diese Saison nicht zu erwarten. So entscheiden zum Schluss auch Nuancen. In der 60. Minute nutzte die ansonsten von Anna Weymer gut abgedeckte Münchinger Ausnahmespielerin Laura Elwert ein Missverständnis in der Heimsheimer Abwehr eiskalt aus. Heimsheim wollte, aber konnte diese Führung auch mit „offenem Visier“ nicht mehr egalisieren und so kam es wie so oft, ein Konter in der 87. Minute brachte die endgültige Entscheidung.
Nächsten Sonntag geht es zum Tabellenzweiten nach Asperg. Das letzte Spiel vor der Corona-Pause konnte gegen diesen Gegner mit 1:1 auf Augenhöhe abgeschlossen werden. Das Team ist also von der Spielstärke des Gegners gewarnt.

Spielbericht TSV Ludwigsburg – TSV Heimsheim II (20.09.2020)

TSV Ludwigsburg – TSV Heimsheim II 3:0


Mit gutbesetztem aber immer noch wegen Anzahl der Spielerinnen dünnem Kader konnten wir in Ludwigsburg antreten. Insgesamt mit sehr ansprechender Leistung wurde das Spiel offen gestaltet. Wären da nicht die blöden Standards dann wäre auch mehr drin gewesen. Zwei Eckbälle sorgten für die 2:0 -Führung der Ludwigsburgerinnen zur Halbzeitpause. Und gleich in der zweiten Halbzeit setzten sie noch eins drauf. Vom Anspiel weg wurde direkt auf das Tor geschossen und damit die Heimsheimer einschließlich der Torspielerin Svenja Ströbel überrascht. Von der Mittellinie flog der Ball mit sattem Schuß ins Heimsheimer Netz. Alles Aufbäumen des Heimsheimer Teams half leider nicht mehr zu einer Ergebniskorrektur.

Spielbericht TSV Heimsheim – TSV Ottmarsheim (20.09.2020)

TSV Heimsheim – TSV Ottmarsheim 4:4


Neues Spiel neues Glück. Auch an diesem Sonntag standen nicht alle Spielerinnen zur Verfügung, aber mit 23 Heimsheimerinnen für 2 Teams gab es doch für die Aufstellung mal Optionen. In Heimsheim trafen die Gastgeber auf den Tabellenführer Ottmarsheim, der im ersten Saisonspiel gleich mal Mühlhausen mit 5:0 wegschoss. Und ganz ehrlich, als sich die Mannschaft an diesem Sonntag traf, war nicht mehr sicher, wer hier Gast und wer Gastgeber ist. Ottmarsheim hatte bereits mit Musik und Präsenz das Feld in Heimsheim eingenommen. Und so startete auch das Spiel. Ottmarsheim drückte auf die Führung und Heimsheim wehrte sich nach besten Kräften. Bereits nach 25 Minuten lagen die Gastgeber mit 0:2 hinten. Die überragende Lena Speier verkürzte zunächst in der 25. Minute zum 1:2 bevor Ottmarsheim auf 1:3 wegzog, aber wiederum Lena zum Halbzeitstand 2:3 einschoss. Einige Umstellungen, unter anderem durch die Einwechslung des Neuzugangs Corinna Pohl, brachten in der Abwehr mehr Stabilität und mit zunehmender Spieldauer nahm Heimsheim das Spiel mehr und mehr in die Hand. Die Spitzen Melissa Heinl, die angeschlagene Rieke Bulla und der Top-Goalgetter Lena konnten immer wieder von der gut aufgelegten Verena Bareth und der zweikampfstarken Sabrina Schulz eingesetzt werden. In der 49. Minute dann der viel umjubelde  3:3 Elfmeter-Ausgleich durch Lena. Aber 5 Minuten später schenkte die Abwehr Ottmarsheim erneut die Führung. Etwas glücklich in der 72. Minute der verdiente Ausgleich durch ein Eigentor der unter Druck stehenden Gästeabwehr. Zum Schluss wäre sogar noch ein Sieg möglich gewesen, aber auch das Unentschieden fühlt sich, nimmt man die Torfolge und das gesamte Spiel als Maßstab, wie ein Sieg an… und wir werden darauf aufbauen.

Spielbericht SV Hoffeld – TSV Heimsheim (13.09.2020)

SV Hoffeld – TSV Heimsheim 6:2


Die ersten beiden Saisonspiele sind gespielt. Zunächst gab es am ersten Spieltag ein 2:6 gegen den SV Hoffeld. Mit dezimierter Mannschaft stemmte sich das Team mit aller Kraft gegen diesen starken Gegner. Rieke Bulla nutzte zwar einen Abspielfehler und schob zum 1:0 ein, jedoch zeigte sich Hoffeld davon unbeeindruckt. Bis zur Halbzeitpause musste Torspielerin Jamie Speidel zweimal zum 1:2 hinter sich greifen. Und auch kurz nach Wiederanpfiff konnte der dritte Gegentreffer nicht verhindert werden. Nach dem kurzen Aufbäumen durch den Anschlusstreffer von Lena Speier zum 2:3 in der 55 Minute brachen aber die Dämme. Das Team gab nie auf, aber die Hoffelder, mit 4 Auswechselspieler auch nominal überlegen, waren an diesem Sonntag für die Heimsheimerinnen zu stark. Mit 2: 6 war die Niederlage auch in dieser Höhe nicht unverdient.

Frauenfussball